Schnittlauch mit Bokeh

Heute hat mich einmal wieder die Experimentierlust gepackt und ich habe das alte Orestor 100mm 1:2.8 von Meyer Optik Görlitz an meine neue Canon EOS RP geschraubt. Dafür benötigt man natürlich einen Adapter, um das Objektiv mit dem M42-Gewinde an die Canon zu bringen.

Zusätzlich habe ich auch noch einen M42-Zwischenring zwischen Kamera und Objektiv gesetzt. Das ohnehin schon wunderbare Bokeh des Orestors bekommt damit noch einmal einen ganz anderen Charakter. Spitzlichter im Hintergrund werden bei Offener Blende als große sehr runde Lichtkreise abgebildet.

Schnittlauch mit runden Spitzlichtern im Bokeh

Die Spitzlichter habe ich in diesem Fall ganz einfach selbst erzeugt – mit einer kleinen LED-Lichterkette. Da kein anderes Licht dafür da war, habe ich mir eben eben selbst das Licht ins Bild gebracht. Meine Freundin Anika war so lieb, die Lichterkette für mich ein paar Zentimeter hinter den Schnittlauch zu halten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.