Mohn 2020

Heute Abend konnte ich wieder einmal meine Lieblingsblumen fotografieren: Mohnblumen. Das passte gut, denn ich wollte endlich einmal einen Beitrag zum „Wochenthema“ bei kwerfeldein beisteuern und hatte mich deshalb nach Blumen umgesehen. Man kann mir sicher vorhalten, dass es ein wenig eintönig ist, jedes Jahr wieder irgendwie ähnliche Fotos von irgendwie ähnlichen Mohnblumen zu präsentieren. Aber ich werde ihrer einfach nie überdrüssig.

Mohnblumen sind so zart und vergänglich wie keine andere Blume, die ich kenne, ihre hauchdünnen und irgendwie immer leicht zerknitterten Blütenblätter sind so wunderbar kaum existent, dass ich immer wieder angetan bin. Dazu finde ich es irgendwie auch sympathisch, dass man sie kaum in der Vase halten kann. So bleiben sie letztlich doch immer dort, wo sie hingehören – in der Natur. So etwas zartes kann man einfach nicht domestizieren.

Diesmal war ich wieder mit dem Pentacon 50mm f/1.8 an der Fuji X-E2 unterwegs. Un es soll niemand behaupten, dass man mit dem „Altglas“ keine scharfen Bilder hinbekäme…

Mohnblume im Feld
Mohnblume im Feld
Mohnblume im Feld (sw)
Mohnblume im Feld (sw)
Einzelne Mohnblume am Straßenrand
underdog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.